PDF Drucken E-Mail

In das Grundkonzept des Mehrgenerationenhauses sollte ursprünglich eine Senioren-Wohngemeinschaft eingebunden werden. Es gibt in diesem Bereich unseres Hauses 7 barrierefreie Appartements, jeweils mit eigenem Bad und Balkon, einem gemeinsamen Wohnzimmer und einer Gemeinschaftsküche sowie einem Pflegebad. Bei allen Wohneinheiten handelt es sich um geförderten Wohnraum - man benötigt hier also einen Wohnberechtigungsschein.

Diese Wohngemeinschaft, so war es geplant, soll sich weitgehend selbst organisieren und entscheiden, welche Unterstützungsleistungen, wie Hauswirtschafterin, Reinigungskraft, Einkaufsservice, und bei Bedarf einem Pflegedienst, sie in Anspruch nehmen will.

Aktuell hat sich dieses Konzept jedoch eigendynamisch in eine andere Richtung entwickelt, die uns ebenso willkommen ist und von der die Bewohner allesamt partizipieren: Es ist eine Mehrgenerationen-WG entstanden, ein Mikrokosmos im Makrokosmos unseres Mehrgenerationenhauses! Neben einem älteren Paar sind hier auch Studenten und das "Mittelalter" vertreten und leben ein harmonisches Miteinander. Gleichzeitig sind eine Anbindung an das gesamte Haus über das Nachbarschaftscafe und gemeinsame Aktivitäten gewährleistet.

Wir wissen und wünschen uns, dass die Entwicklung hier bedürfnisgerecht weitergeht. So kann es durchaus sein, dass unsere kleine Wohngemeinschaft sich in einiger Zeit doch zu einer Senioren-WG herausbildet. Es ist jedenfalls alles vorhanden, was dazu benötigt wird und wir passen uns da ganz den Gegebenheiten und Wünschen der Bewohner an.

Auch ein Wechsel aus einer Wohnung innerhalb des Hauses in die Wohngemeinschaft ist - abhängig von einem freien Platz - möglich.

 


 

GRUNDRISS der Senioren-WG: Klicken Sie auf den LINK

Senioren-WG 7 Wohnungen